„Luft ist die Wesenheit des Geistes“

Jin Shin Jyutsu erklären

JIN
SHIN
JYUTSU

Mensch
Schöpfer
Kunst


„Die Kunst des Schöpfers ausgedrückt durch den wissenden und mitfühlenden Menschen“
 

Die Lebensenergie durchfließt unseren Körper in einer ganz bestimmten Gesetzmäßigkeit.
Der erste Energiestrom, der sich im Menschen bildet, ist der Hauptzentralstrom, aus dem sich alle weiteren Ströme heraus entwickeln.
Als nächstes entstehen die sogenannten Betreuerströme, da diese je eine Körperhälfte betreuen. Gleichzeitig bringen sie auf jeder Körperseite 26 energetische Zentren hervor – die „Sicherheitsenergieschlösser“.

Diese ersten drei Ströme werden „Dreieinigkeitsströme“ genannt und fließen an der Körpervorderseite hinunter und an der Körperrückseite hinauf und verbinden die feinstoffliche universelle Energie mit den aufbauenden und nährenden Kräften innerhalb des Körpers.

Die praktische Anwendung des Jin Shin Jyutsu erfolgt mit den Händen (über der Kleidung).
Durch das bewusste Berühren oder Halten eines Energieschlosses oder zum Beispiel eines Fingers regen wir den Energiefluss im Körper an, um Blockaden und Spannungen zu lösen.
Zunächst spüren wir Wärme, bis ein kräftiges Pulsieren in unseren Fingern wahrnehmbar wird.
Die Energie kann dann wieder ungehindert durch den Körper strömen (deshalb wird die Anwendung des Jin Shin Jyutsu auch „Strömen“ genannt).